Anzeigetafel

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung wurde am 29.03.2014 im Sportheim des Sport-Team Kraibergs abgehalten.

Der erste Vorstand Horst Lang begann die Versammlung mit der Begrüßung aller anwesenden Mitglieder. Dabei freute er sich, von Seiten der Marktgemeinde Herrn Bernhard Günther als Vertretung der ersten Bürgermeisterin Andrea Mickel, Frau Tanja Maget von der Presse (Ingolstädter Anzeiger) und fast die ganze erste Mannschaft begrüßen zu dürfen.  Als Höhepunkte des vergangenen Jahres wurden der Wagen beim Gaimersheimer Gaudiwurm, das Starkbierfest und vor allem das 40jährige Jubiläum genannt. Letzteres war zwar durch die Gaimersheimer Bevölkerung nicht so gut besucht worden wie erhofft, aber bei strahlendem Sonnenschein und guter Organisation war die Feier ein voller Erfolg. Als weiteren Erfolg wurde der Würstl- und Stockbrotverkauf auf dem Gaimersheimer Weihnachtsmarkt genannt, wobei der Vorstand hierbei allen Beteiligten sein Lob für ihren Einsatz aussprach. Die Weihnachtsfeier war dann die abschließende Veranstaltung des Jahres 2013, und auch hier konnte eine große Besucherzahl festgestellt werden. Des Weiteren wurde die Mitgliederzahl zum 31.12.2013 mit 304 verkündet. Außerordentlich bedankte sich Horst Lang bei der gesamten Vorstandschaft, für die durchwegs positive Zusammenarbeit im letzten Jahr. Ein weiteres Dankeschön wurde allen Mitgliedern ausgerichtet, die sich bei verschiedenen Arbeiten am Vereinsheim und Sportgelände eingebracht haben. Diese Maßnahmen wurden zur vollsten Zufriedenheit ausgeführt. Ebenso wurde das Engagement vom zweiten Abteilungsleiter Robert Plei gewürdigt, der viele neue Sponsoren (Bandenwerbung) für das STK gewinnen konnte. Auch die 2013 neu auf den Weg gebrachte Homepage war ein wichtiger Schritt, und wird vom Webmaster Christopher Lang zur Zufriedenheit der Vorstandschaft geführt und Verwaltet.

Jahreshauptversammlung STK

Danach durfte der erste Abteilungsleiter Daniel Sternisa das letzte Jahr im sportlichen Bereich ausführen. Die zweite Mannschaft wurde zum Anfang der letzten Saison von Roland Netter übernommen, und hat eine ordentliche Vorrunde bestritten. Die momentane Situation beschrieb Sternisa allerdings als. „katastrophal“. Geringe Trainingsbeteiligung, Mannschaftsaustritte aus teils sehr fragwürdigen Gründen und auch ein Mangel an aktiven Spielern könnten im schlimmsten Fall eine Abmeldung der zweiten Mannschaft nach sich ziehen. Das träfe allerdings dann die zuverlässigen, und engagierten Spieler. Durch Einzelgespräche will Sternisa die genaueren Probleme erörtern und alles dafür geben dass es auch nächste Saison eine zweite Mannschaft in der A-Klasse gibt. Einen großen Dank und viel Respekt sprach Sternisa den „Oldies“ aus, die sich kurzfristig dafür bereit erklären bei der „Zweiten“ auszuhelfen.

Zur ersten Mannschaft, die nun zum dritten Mal unter der Führung von Spielertrainer Denis Dinulovic in der Kreisliga antritt, führte Sternisa aus, dass man trotz (oft erwähnter) Mitfavoritenrolle um den Aufstieg den wohl schlechtesten Start der Vereinsgeschichte hingelegt hat. In den ersten sieben Spielen konnte kein Sieg eingefahren werden, und man fand das Sport-Team Kraiberg im Tabellenkeller. Aber die Mannschaft hat nicht aufgegeben, und im Spiel 9 den ersten Sieg eingefahren und eine Siegesserie hingelegt, dass man aktuell sogar auf dem dritten Platz steht. Einen großen Beitrag leistete dafür auch Spielertrainer Dinulovic, der aktuell die Torschützeliste der Kreisliga anführt. Beim Raiffeisenpokal entschied man sich im letzen Jahr, nach drei Siegen in Folge die Reserve antreten zu lassen. Nach Absprache der Abteilungsleitung und Spielertrainer hat man sich auch dazu entschlossen, nicht an der Hallenkreismeisterschaft teilzunehmen, um möglichen Verletzungen vorzubeugen. Ein Großer Dank ging auch an den Markt Gaimersheim, weil man durch den Kunstrasenplatz sehr gute Trainingsbedingungen auch während der kälteren Monaten in Gaimersheim vorfindet. Die Absprache zwischen den Vereinen funktioniere hierbei auch gut. In seinen Danksagungen schloss sich Sternisa dem Vorstand an, und bedankte sich bei der Vorstandschaft (insbesondere bei Sabine Netter, und Martina Reng) für die gute Zusammenarbeit. Auch hob er nochmals die Arbeit vom zweiten Abteilungsleiter Robert Plei (Sponsoring / Werbebanner) und Christopher Lang (Homepage) hervor. Ein besonderes Lob bekam der Neuzugang René Titan, der sich nicht nur hervorragend in die Mannschaft integriert hat, sondern auch noch viele weitere Aufgaben im Verein mit großem Einsatz übernommen hat.

Jahreshauptversammlung STK

Nach dem Abteilungsleiter wurde dem Jugendleiter Andreas Berger, der nun seit einem Jahr dieses Amt inne hat, das Wort erteilt. Dieser erklärte, dass sich die ganze Jugendarbeit nach wie vor im Aufbau befindet, und es sich langsam positives entwickelt. Innerhalb seines ersten Jahres konnte man ein Plus von 15 bis 20 Kindern verbuchen. Langfristiges Ziel ist natürlich dabei, dass man alle Jugendklassen abdeckt. Seinen Dank sprach Andreas Berger den „Einsäern“ der Jugendplätze und allen Trainern aus. Als Höhepunkte des Vergangenen Jahres wurden das sehr gut organisierte Jugendturnier zum 40jährigen Bestehen, das selbst veranstaltete Jugendhallenturnier, der Stockbrotstand am Weihnachtsmarkt, die Beteiligung am Marktlauf und das gemeinsame Training der D-Jugend mit der ersten Mannschaft genannt. Die positive Zusammenarbeit mit Carmen Fichtner hob Andreas Berger im Anschluss noch hervor. Ebenso positiv wurden die neu gestalteten Schaukästen vom  Jugendleiter beurteilt.

Kassiererin Sabine Netter unterrichtete die anwesenden Mitglieder über alle Ein- und Ausgaben, und Vorstand Horst Lang erklärte anschließend, dass unterm Strich eine 0,00 zu Buche steht. Hohe Kosten durch Ablösesummen und die Ausrichtung des 40jährigen Jubiläums sind hierbei als die größten Kostenfaktoren zu nennen. Die Revisoren bestätigten Sabine Netters Bericht.

Als Ausblick für das Jahr 2014 nannte Vorstand Horst Lang das bevorstehende Starkbierfest, am 05.04.2014 und anfallende Sanierungsarbeiten am Vereinsheim. Hierbei wurde auch die Marktgemeinde um finanzielle Unterstützung gebeten. Als „Sonstigen Punkt“ sprach Horst Lang noch die wohl hohen Kosten für den Bazahlsender „Sky“ an, wo man in den nächsten Wochen eine Lösung finden will.

Anschließend richtete Bernhard Günther noch viele Grüße der Bürgermeisterin Andrea Mickel aus, die leider nicht persönlich zur Jahreshauptvesammlung erscheinen konnte. Auch stellte er dem STK einen Zuschuss in Höhe von 20% für die Sanierungsarbeiten in Aussicht. Sportlich gesehen zollte Günther der ersten Mannschaft großen Respekt, die nach den anfänglichen Problemen doch noch zurückgekommen sind.

Der letze Punkt der Tagesordnung war dann eine Ehrung des Mitgliedes und Spieler Florian Donaubauer für 20 Jahre treue zum Sport-Team Kraiberg.